Nina Prinz

< Qatar International Road Race Starting grid for Round 6 Race 2
13.05.2012 22:29 Alter: 6 yrs

Trotz Sturz und Platz zwei glücklich zu Hause

Die sechste Runde der Internationalen Qatarischen Superbike Meisterschaft ist nun vorbei und es war ein anstrengendes aber trotzdem schönes Wochenende.


Schon als ich das erste mal losgelassen wurde, merkte ich schnell das ich mich gut fühlte. Wir haben nicht viel am Motorrad verändert und ich war auf Anhieb schnell.

Die Hitze in Qatar machte mir schon etwas zu schaffen, vor allem der ständige Wechsel zwischen klimatisierten Räumen und der Außentemperatur.

Gott sei dank sind wir Abends gefahren, sonst wäre es wohl nicht auszuhalten gewesen.

Denn Nachts oder Abends hatte es immer noch 35 Grad und es war sehr schwül, trotz das die Sonne schon weg war.

Es wurde einfach nicht kühler.

Freies Training und Qualifying sind echt super gelaufen und ich durfte das erste Mal von der Pole starten. Nach meiner schnellen Runde im Qualifying konnte ich nicht mehr konzentriert fahren. Ich hatte mich so gefreut... hi hi, es hatte ja gereicht.

In beiden Rennen hatte ich nicht den perfekten Start, trotzdem war ich immer direkt bei der Musik.

Rennen eins musste ich im Kiesbett beenden. Nachdem ich mich von Platz drei auf den ersten vorgearbeitet hatte, habe ich mich in Runde vier selbst ins Aus manövriert. Schade, aber ich hatte den Vorderrad-Rutscher fast noch in den Griff bekommen.

Trotz alledem hatte ich Glück und mein Mechaniker Alfonso konnte das Motorrad für´s zweite Rennen fit machen. Diesmal bin ich mehr mit Köpfchen gefahren und habe mich als zweite hinter Alex eingereiht. Bis Alex direkt vor mir einen High-Sider hatte. Wow ich bin fast noch auf ihn drauf gefahren. Eigentlich hätte dann nichts mehr schief laufen dürfen... doch es dauerte nicht lang und mein linker Griffgummi verabschiedete sich langsam aber sicher. Doch viel schlimmer war das mein Hinterreifen nur noch geschmiert hat, sogar in die Kurve rein ist mir das Hinterrad gerutscht.

Mein Mechaniker Alfonso hat nach dem Rennen festgestellt das von Alex seinem Sturz wohl etwas in meinem Reifen gewesen ist und ich deswegen Luft verloren habe. Es waren nur noch 0,6 Bar im Reifen. Ich wurde trotzdem mit einem zweiten Platz belohnt, es war trotzdem sehr ärgerlich denn bis zur letzten Runde war ich auf dem ersten Platz... ich musste mich aber geschlagen geben.

In zwei Wochen geht’s ab zur letzten Runde der Internationalen Qatarischen Meisterschaft... ich freu mich drauf.

Eure Nina

Bilder und mehr Infos hier.