Nina Prinz

< Erfolgreiches IDM Wochenende am Hockenheimring
25.09.2013 18:05 Alter: 4 yrs

Starker Auftritt von Prinz

Nina Prinz präsentierte sich beim IDM-Lauf auf dem Hockenheim-Ring in toller Form.


Nina Prinz bewies schon in der Qualifikation am Samstag, dass mit ihr zu rechnen ist. Die 30-Jährige fuhr mit der Superstock GSX-R1000 des HPC-Power Suzuki Racing Teams auf Startplatz 12 und ließ dabei auch namhafte Piloten aus der Superbike-Klasse hinter sich.
 
Der Start ins erste Rennen am Sonntag verlief gut, Die Deutsche fuhr auf aussichtsreicher Position, ehe das Rennen abgebrochen wurde. Beim Restart kam Prinz gut ins Rennen, stürzte jedoch schon in der ersten Runde und musste aufgeben. „Ich wollte schnell ein paar Plätze gut machen und habe dabei wohl zuviel Druck gemacht“, räumte Prinz ein. „Ich bin übers Vorderrad gerutscht und konnte einen Sturz nicht verhindern. Sehr ärgerlich!“
 
Im zweiten Rennen entschied sich die Deutsche zunächst zu einer etwas gemäßigteren Gangart. „Nach dem Sturz ließ ich es diesmal nicht ganz so forsch angehen“, so Prinz. Doch in der zweiten Rennhälfte zog die Deutsche das Tempo an und verbesserte sich auf den vierten Rang der Superstock-Wertung. „In der letzten Runde habe ich versucht an Daniel Sutter vorbei zu gehen und mir den letzten Platz auf dem Podium zu schnappen“, berichtete Prinz von der spannenden Schlussphase. „Leider hatte ich einen kleinen Hinterradrutscher und musste meinen Angriff abbrechen.“
 
Der Auftritt in Hockenheim war zunächst der letzte Renninsatz für Nina Prinz in Deutschland. Beim nächsten IDM-Meeting am 13. Oktober auf dem Lausitzring wird sie das Suzuki Renntaxi pilotieren. Schon nächste Woche wird die Deutsche nach Katar fliegen und dort das erste Rennen der internationalen katarischen Superbike Meisterschaft in Angriff nehmen. Die Deutschen Fans müssen jedoch auch nächste Saison nicht auf die Suzuki-Pilotin verzichten. Gaststarts in der IDM auf Suzuki sind bereits fixiert, eventuell fährt Prinz sogar die komplette Meisterschaft. „Die Rennen hier in Deutschland haben mir Spaß gemacht, ich könnte mir durchaus eine komplette IDM-Saison vorstellen“, meinte Prinz auf Nachfrage.