Nina Prinz

< Presseportal - IDM int. Deutsche Meisterschaft
07.07.2008 09:22 Alter: 10 yrs

Fünftes IDM Wochenende Salzburgring 04. - 06. Juli 2008


Donnerstag Nachmittag - ab nach Österreich, endlich war es für mich mal nicht so weit. Der Salzburgring gehört eigentlich, von der Entfernung gesehen, zu meiner Heimstrecke. Und die vergangenen Jahre habe ich mich dort immer sehr wohl gefühlt.

Schon am Freitag waren meine Rundenzeiten schon recht ordentlich und ich war selbst etwas verwundert, dass ich immer so rund 1 sec. hinter Jörg war. Das Motorrad lief wirklich vom feinsten, Steven hat mir wieder ein ganz tolles Fahrwerk gebastelt und der Daniel konnte sich schön mit Fahrwerk Aus und Einbau üben.

Tja und dann der Samstag, erstes Qualli… ich konnte es kaum glauben als auf meinem Lap Timer stand 1.20,5 min. Eigentlich dachte ich das mein Lap Timer nicht richtig funktioniert hat. Ich bin an die Box gefahren, wollte mir nen neuen Reifen abholen, schaute auf die Zeitentafel und sah meinen Namen auf Platz 4. Leider konnte ich meine Zeit nicht mehr verbessern und rutschte auf Platz 7 ab. Ich war nur 0,69 sec. hinter dem Pole-Mann Werner Daemen. Naja was soll ich da sagen… das musste ich dann auch erst mal verdauen…

Im zweiten Zeittraining konnten sich dann nicht mehr viele verbessern auch ich nicht! Das hieß für mich dann, dass ich am Renntag 2 mal von der zweiten Reihe angreifen konnte.

Erstes Rennen, freie Sicht nach vorne und in der Startaufstellung direkt hinter Jörg. Das ist schon ein klasse Gefühl. Ich hatte nen prima Start und war direkt auf Platz 5. Aber die Jungs ließen nicht lange auf sich warten… während dem Rennen musste ich mich ganz schön wehren und ich hatte wirklich tolle und faire kämpfe. Leider haben mich die Jungs dann doch auf Platz 9. verwiesen. War aber echt ein super Rennen und ich habe wieder viel gelernt, z.B.: “ELLENBOGEN RAUSHALTEN NICHT VERGESSEN!!!”  ;-)

Zweites Rennen - ich dachte mir: “Nina genieße noch mal den tollen Startplatz und die Sicht direkt nach Vorne”! 

Ich hatte einen HAMMER START, mit etwas mehr Mut hätte ich glaub echt als zweite einbiegen können! Da drüber brauche wir aber nicht Philosophieren, denn die Nina hat zu früh gebremst… aber ich war ja direkt wieder vorne dabei und das ohne viel Riskieren zu müssen. Ich kann euch sagen, die ersten paar Runden waren für mich Mental wirklich nicht einfach! So ca. 6 Runden bin ich echt am Arsch des Führungspulks gehangen. Während des Rennens gab es für mich nicht viele Fights, gegen Kai-Borre konnte ich mich nicht wehren er hat sich dann auch gleich Meklau und Knobi geschnappt. Sein Durchmarsch wurde nicht belohnt, er ist gestürzt und das Rennen wurde deswegen in Runde 12 abgebrochen. Das Rennen wurde trotzdem voll gewertet und ich war mit meinem 7. Platz, direkt hinter Meklau und Knobi, absolut zufrieden.

Vielen Dank an mein Team, ihr seit klasse. Ich hatte wieder ein tolles Wochenende.